Imbolc - das Lichterfest - Beginn des Neuen

 

Die Botschaft von Imbolc für dich:

Hüte den Funken, der jedes Feuer entzündet. Das Feuer ist heilig, nutze es.

 

tl_files/devananda/bilder-bei-texte/brighid.jpgImbolc, das Lichterfest, liegt um den 1./2. Februar herum. Es ist die Zeit des Erweckens.

Die Tage werden nun spürbar länger, das Sonnenlicht stärker. Alle Energie, die mit Advent, Rauhnächten, Weihnachten, zu tun hatte ist endgültig vorüber. Anfang Februar beginnt die Zeit für das konkrete Andenken der Visionen aus der dunklen Zeit der Rauhnächte, das sanfte Beleuchten durch die ersten Sonnenstrahlen. Es ist die Zeit des ersten Keimens. Dieses Fest steht für den Neuanfang. Imbolc bedeutet „im Bauch“ und tatsächlich beginnen die ersten Regungen der Pflanzen im Bauch der Mutter Erde. 

Zu Imbolc wird also, dass kurz vor der Geburt stehende neue Leben in der Natur, im Schoß der Erde geehrt und gefeiert. Im übertragenen Sinne auch das Ausbrüten (schwanger gehen) neuer Pläne und Ideen. Jetzt ist es aber noch zu früh, diese Pläne zu zeigen und umzusetzen, sie müssen noch eine Weile behütet und bebrütet werden, bis sie spruchreif sind. In der Natur ist es ebenfalls so. Brighid, die Überbringerin des Lichtes, leuchtet uns jetzt, damit wir Inspiration, Visionen und Träume voller Mut und Tatkraft in uns finden. Sie ermutigt uns, Liebe zu geben und anzunehmen und sie zu nähren, damit das neue Jahr lebendig bleibt. Brighids Lichtfunke berührt uns, damit das Neue aus dem Alten geboren werden kann, ohne störenden Ballast mitzuschleppen. Die Zeit steht für das Wissen um die Zyklen immer neuer Inkarnationen, für das Einladen neuer Ideen und Konzepte, und auch neue Denkweisen wollen geboren werden. An Imbolc gilt es, die Vision für das neue Jahr zu schmieden. Es geht darum Visionen, Ideen, Perspektiven in konkrete, klare, klar-geschmiedete Worte zu formen. Das kann eine geschäftliche Idee sein, oder neue Erkenntnisprozesse, z.B. durch Gespräche. Alte lähmende Verhaltensweisen, Blockaden und Hindernisse fallen zu lassen, um den Weg für noch ungelebte Potentiale zu ebnen und neue Potentiale zu entdecken.  Auch wenn wir noch nicht wissen, wohin die Reise geht, und eher unzufrieden, unruhig und noch vollgeladen mit dem Ballast des Winters sind, können wir doch sicher sein, dass der zündende Funke der Inspiration uns treffen wird und unsere Pläne konkrete Formen annehmen können. Brighid schenkt uns Stärke, Zielorientiertheit und Entschlossenheit, um unsere Visionen und Ziele zu verfolgen und mutig in die Tat umzusetzen.  Auch in diesem Jahr gibt es eine bestimmte Aufgabe für uns, und die wird sich zeigen, wenn wir Großreine gemacht und uns von Ballast befreit und uns von Menschen getrennt haben, die nicht mehr zu uns passen, wenn wir loslassen und uns von ihnen verabschiedet haben.

Skadi, die Göttin des Winters, der Winterlandschaft und der Berge liebt die Einsamkeit. Auch wenn unsere moderne Gesellschaft alles tut, um das bunte Treiben selbst über die kalten Monate weiterhin am Laufen zu halten, können wir Menschen uns dem Rückzug der Naturkräfte nicht einfach entsagen. Viele nutzen daher die dunkle Jahreszeit für eine Rück- bzw. Innenschau, um neue Kräfte zu sammeln, Pläne zu schmieden, sich zu regenerieren, einfach mal eine Pause zu machen und anderen das Zepter zu überlassen. In dieser beschaulichen Zeit, in der eine Decke aus Schnee das Land stets zur Ruhe zwang, erinnert uns Skadis Wesen an den verborgenen Keim des Lebens, welcher, gleich einem eingesäten Samen in der Dunkelheit, geduldig im Stillen heranreift, während er auf den richtigen Zeitpunkt wartet. Im besten Fall findet währenddessen ein Prozess innerer Kristallisation statt, der in uns das Wesentliche (wieder) zum Vorschein bringen kann, dass wir im Trubel des „sommerlichen-sich-nach-außen-Orientierens möglicherweise vergessen oder verloren haben. Diese kostbaren Momente mit uns selbst sollten wir nutzen, um herauszufinden, was wir vom Leben eigentlich erwarten, das, ebenso wie wir selbst, in einem ständigen Wandel begriffen ist. Wo liegen meine wirklichen Begabungen? Wie lauten meine kommenden Aufgaben? Was gibt mir Kraft, Freude und Energie im Leben? Und was muss ich loslassen, damit Kraft, Freude und Energie in mein Leben zurückkehren kann? Was muss ich loslassen, damit ich mich frei entfalten kann? Was hält mich davon ab meine Vorhaben in die Tat umzusetzen?